Der US-Schriftsteller James Patterson gilt als der kommerziell erfolgreichste Schriftsteller der Welt. Seine Romane haben sich weltweit inzwischen mehr als 280 Millionen (!) mal verkauft und wurden in 40 Sprachen übersetzt. Auf der jährlich erscheinenden Forbes-Liste der erfolgreichsten Schriftsteller ist James Patterson regelmäßig auf Platz 1 zu finden. Im Jahr 2015 zum Beispiel verdiente er mit seinen Büchern sage und schreibe 89 Millionen Dollar. Das Magazin „Der SPIEGEL“ bezeichnete ihn 2010 als den „erfolgreichsten Schriftsteller der Welt“ und betonte, dass Patterson im Jahr 2010 „mehr Bücher als Dan Brown, John Grisham und Stephen King zusammen“ verkauft habe.

Insgesamt hat er bisher bereits fast 100 Bücher veröffentlicht – sein Debütroman erschien 1976.  Seine Romanfigur Alex Cross hat schon Kultstatus erreicht und auch die Women´s Murder Club-Reihe um die Polizistin Lindsay Boxer und Ihre Freundininnen erfreut sich größter Beliebtheit.

James Patterson – erst abgelehnt, jetzt ein Superstar

James Patterson
James Patterson

James Patterson,wurde 1947 in Orange County, New York geboren und studierte Englische Literatur am Manhattan College und an der Vanderbilt University. Während seines Studiums, das er mit Auszeichnung abschloss, arbeitete er unter anderem in einer Psychoklinik. Anschließend arbeitete er lange Jahre in einer Werbeagentur, ehe er anfing, Kriminalromane zu schreiben. 1976 erhielt er für seinen Erstling „Die Toten aber wissen gar nichts“  im Alter von 27 Jahren den begehrten Edgar Allan Poe Award verliehen. Zuvor hatten jedoch ganze 26 Verlage  sein Manuskript abgelehnt. Eine Entscheidung, die manch Verlag im Nachhinein angesichts des kometenhaften Aufstiegs von James Patterson an die Spitze der Thriller-Autoren bitter bereut haben dürfte…

Nach mehreren weiteren Einzelromanen begann er 1992 seine Erfolgsserie um den Washingtoner Polizeipsychologen Alex Cross, mit dem er weltweiten Erfolg feierte und sich an die Spitze sämtlicher Bestseller-Listen katapultierte. Die ersten beiden Alex-Cross-Romane wurden mittlerweile verfilmt: 1997 entstand „… denn zum Küssen sind sie da“, anschließend „Im Netz der Spinne“ aus dem Jahr 2001 – jeweils mit Morgan Freeman in der Hauptrolle. Der 2012 gedrehte Film „Alex Cross“ basiert auf dem zwölften Band „Blood“; in der titelgebenden Hauptrolle ist US-Komiker Tyler Perry zu sehen.

2001 folgte die Serie um Lindsay Boxer, Inspektorin in San Francisco. Seit 2006 schreibt er, basierend auf Motiven aus seinem früheren Roman „Der Tag, an dem der Wind dich trägt“, an der Serie „Maximum Ride“. Der erste Roman um Lindsay Boxer (Der 1. Mord) wurde für den US-Fernsehsender NBC unter dem Titel First To Die mit Pam Grier und Sean Young verfilmt.

James Patterson und seine Schreibwerkstatt

Angesichts des enormen schriftstellerischen Outpouts PAttersons fragt sich manch einer natürlich: wie macht der Mann das bloß? Schreibt er Tag und Nacht, 7 Tage die Woche? Nun ja, nicht ganz. Denn  wenn man ehrlich ist: Wo James Patterson drauf steht, ist (zumindest mittlerweile) nicht mehr nur James Patterson drin. Denn Patterson schreibt seine Romane mit der Hilfe von aktuell sieben Co-Autoren. Dabei verfasst er selbst einen Romanentwurf, der dann von anderen Schriftstellern fortentwickelt und „in Form gebracht“ wird. Bis zur Fertigstellung eines Romans werden in etwa neun Entwürfe benötigt und es vergeht durchschnittlich ein Jahr. Ein Vorgehen, dass ihm durchaus schon die eine oder andere Kritik eingebracht hat – aber der Erfolg gibnt ihm am Ende recht.

James Patterson lebt mit seiner Frau Susan und seinem Sohn Jack in Palm Beach, Florida.

James Patterson Bücher

Alex Cross Bücher
Die Alex Cross-Romane sind weltbekannt und wurden in rund 40 Sprachen übersetzt. Der hühnenhafte Polizist Alex Cross ermittelt schon seit 1993 (Morgen Kinder wird´s was geben). Und obwohl Patterson mit dem „Women’s Murder Club“ und der Reihe um den Ermittler Michael Bennet weitere erfolgreiche Serien erschaffen hat, ist die Alex Cross-Reihe immer noch sein Markenzeichen und ein Ende der Reihe ist nicht in Sicht. Zum Glück…:-)

Zuletzt aktualisiert am 20. September 2017 um 02:04 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Women´s Murder Club (Club der Ermittlerinnen, Lindsay Boxer)
Nachdem der Autor James Patterson mit seiner Alex Cross Reihe schon unzählige Fans gewonnen hat, hat er im Jahr 2001 den Women´s Murder Club um Lindsay Boxer erschaffen. Dieser Club der Ermittlerinnen hat mittlerweile seine eigene Fangemeinde.

Zuletzt aktualisiert am 20. September 2017 um 02:04 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Michael Bennett-Thriller von James Patterson
2008 erschien der erste Michael Bennett-Thriller von James Patterson.
Inhaltsangabe des ersten Bandes: Amerika trauert: Die First Lady ist plötzlich und unerwartet an einem allergischen Schock gestorben. Zur Beerdigungsfeier in der New Yorker St. Patricks Kathedrale reisen die Mächtigen und Wichtigen aus aller Welt an. Während der Messe passiert das Unfassbare: Ein Kommando stürmt die Kirche und nimmt 34 Trauergäste als Geiseln.

Maximum Ride
Inhaltsangabe von Band 1: Leg dieses Buch nicht weg! Es ist mir todernst. Ich riskiere alles, wenn ich dir diese Geschichte erzähle. Aber es muss sein. Mein Name ist Max. Ich lebe mit meiner Familie, die aus fünf weiteren Kindern besteht. Sie sind nicht blutsverwandt mit mir, aber trotzdem meine Geschwister. Wir alle sind – na ja, irgendwie erstaunlich. Ich will ja nicht angeben, aber wir sind etwas, das du noch nie gesehen hast. Im Grund sind wir ziemlich cool, nett, gescheit – aber ansonsten überhaupt nicht „normal“. Wir sechs wurden von den abartigsten, schlimmsten Wissenschaftlern, die du dir vorstellen kannst, gemacht. Sie haben uns als ein Experiment geschaffen. Ein Experiment, bei dem wir nur zu achtundneunzig Prozent menschlich wurden. Die anderen zwei Prozent haben eine gewaltige Wirkung …

Eine Übersicht all seiner Bücher würde hier etwas den Rahmen sprengen – einen guten Überblick findet ihr aber hier.