John Green wurde 1977 in Orlando, USA geboren und gehört zu den aktuell erfolgreichsten Autoren der Welt. Mit seinen Büchern wie „Eine wie Alaska“, „Margos Spuren“ oder „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ verdiente er laut Forbes im vergangenen Jahr ca. 25 Mio. US Dollar – nur James Patterson war noch erfolgreicher.

John Green
John Green

John Green gilt vielfach als eine Art Popstar unter den US-amerikanischen Jugendbuchautoren. Der Autor, wird seit seinem 2005 erschienenen Debütroman „Looking for Alaska“ (auf Deutsch: „Eine wie Alaska“, Hanser Verlag), mit Lob und Preisen förmlich überschüttet. Und nicht nur das: auch hohe literarische Qualität geht bei ihm mit dem Erfolg Hand in Hand: John Green wurde bereits mit Philip Roth und John Updike verglichen und gilt als die intellektuelle Antwort auf Stephenie Meyer und deren Vampirromane – vor allem, weil auch Greens Bücher regelmäßig Bestseller werden und auch bei ihm die erste Liebe ein großes Thema ist.

Das spannende bei John Green ist außerdem, dass er nicht nicht auf dem Buchmarkt aktiv ist, sondern auch mit einem Videoblog extrem erfolgreich ist. Sein Videoblog „Vlog-brothers“, den er mit seinem jüngeren Bruder Hank betreibt, gehört mit aktuell etwa 3 Millionen Abonnenten zu den erfolgreichsten Kanälen der Videoplattform YouTube. Auch auf Facebook und Twitter ist er selbstverständlich aktiv und hat eine große Follower-Gemeinde aufgebaut.

John Green – Erfolg im ersten Versuch

Bereits mit seinem Debüt „Eine wie Alaska“ erlangte Green Kultstatus unter seinen (meist) jugendlichen Lesern. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet und war unter anderem für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Darauf folgten die Jugendromane „Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)“ und „Margos Spuren“. Greens jüngster Jugendroman „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ hat alle seine bisherigen Erfolge noch einmal getoppt und ist ein weltweiter Bestseller, der in mehr als 40 Sprachen übersetzt und erfolgreich verfilmt wurde. Auch in Deutschland stand der Titel über ein Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste. Außerdem wurde Green dafür 2013 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

John Green lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Indianapolis.

John Green Bücher

A Thousand Boy Kisses
A Thousand Boy Kisses
Jetzt bei Amazon kaufen!
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 21. November 2017 um 01:05 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

John Green – vom Pastor zum Autor

John Green studierte zunächst Englische Literatur und Vergleichende Religionswissenschaften am Kenyon College in Ohio und wollte eigentlich Pastor werden. Nach Erfahrungen in einem Kinderkrankenhaus brach er jedoch die Ausbildung ab und begann Rezensionen für die Zeitschrift Booklist zu verfassen. Parallel begann er, selbst Romane zu verfassen – sein erster Roman „Eine wie Alaska“ wurde international mehrfach ausgezeichnet. Aber nicht nur dieser, auch alle seine bisherigen Bücher wurden sowohl von Kritik als auch Publikum begeistert aufgenommen – keine Selbstverständlichkeit.  Sein Erfolg sei zum Beispiel nicht nur auf sein handwerkliches Können zurückzuführen sondern auch auf seine große Liebe zu seinen jugendlichen Helden und ein tiefes Mitgefühl mit ihnen.

Aufgrund des großen Erfolgs wurden bereits mehrere Romane von John Green verfilmt. Nachdem er  bei der Verfilmung von „Margos Spuren“ als Produzent beteiligt war, unterschrieb er 2015 einen Vertrag mit der Produktionsfirma Fox 2000. Als erstes Projekt kündigte Green die Verfilmung der Geschichte des englischen Fußballvereins AFC Wimbledon an, den Green als Fan und Sponsor seit vielen Jahren unterstützt.


(Video aus Vlogbrothers YouTube-Channel von John Green)

John Green – Auszeichnungen & Preise

Unter anderem:

  • 2012: Bestes Buch in der Kategorie Allgemeine Literatur sowie Bestes Kinder- und Jugendbuch bei  LovelyBooks
  • 2012: Entertainer des Jahres in der Kategorie Autor von Entertainment Weekly
  • 2012: Fiction Book Nr. 1 of the Year 2012 des Time Magazine
  • 2013: Deutscher Jugendliteraturpreis
  • 2013: 42. Buxtehuder Bulle
  • 2013: Shortlist für den Guardian Children´s Fiction Prize
  • 2013: White Raven der Internationalen Jugendbibliothek

Wer mehr über John Green und sein Leben erfahren möchte, der schließt sich am besten der „Nerdfighteria“ an – wie sich seine Fangemeinde auf YouTube selber nennt. Werdet dazu einfach Abonnent seines YouTube Channels.